Qualifizierungsseminar im Oktober 2019

Die Digitalisierung in den Kommunen steht im Fokus des Qualifizierungsseminars für Senior-Internet-Helfer*innen vom 2. bis 4.10.2019 in Bad Urach im Haus auf der Alb. Herr Kozel (Bild) vom Städtetag BW zeigte die Aktivitäten im Bereich eGoverment rundum service-bw.de auf. Vorgestellt wurde das Stuttgarter Projekt KommmIT. Zukünftige technologische Entwicklungen, deren soziotechnologische Bedeutung und Fragen der Digitalen Ethik wurden ebenso diskutiert, wie konkrete Maßnahmen der Senior-Internet-Initiativen in den Kommunen vor Ort.

Weiterlesen

Workshop „Interaktiv im Internet“

Der Workshop läuft auf dem SII-Fortbildungsseminar in Bad Urach am 03.10. von 09.00 – 11.00 Uhr. Die Teilnehmer sollten bitte ein eigenes USB-Headset mitbringen.Im Workshop wird folgende Datei aktiv bearbeitet:

Weiterlesen

Senioren des Internettreffs in Friedrichshafen (SIT-FN) haben einen neuen Vorsitzenden.

Aufgrund des Todes des ehemaligen SII-Vorsitzenden und 1. Vorstand des SIT-FN Alexander Decker musste für den eingetragenen Verein SIT-FN satzungsgemäß ein neuer Vorsitzender gewählt werden. Von dem 2. Vorsitzenden Klaus Vogt wurden daher die Mitglieder termingerecht zu einer außerordentlichen Versammlung einberufen. Die stimmberechtigten Mitglieder wählten Klaus Wessenberg einstimmig zu ihrem 1. Vorsitzenden.

Weiterlesen

Senioren Internet Treff, Friedrichshafen feierte Sommerfest 2019

Das Sommerfest des Senior Internet Treffs ist inzwischen zur Tradition geworden. So fanden sich viele SIT Mitglieder zur diesjährigen Feier auf dem Partygelände direkt am Bodensee ein. Gut geschützt vor den zeitweise sehr starken Schauern gab es ein fröhliches und kameradschaftliches Zusammensein.

Weiterlesen

Supportende für Windows 7

Da in einem halben Jahr der Support für Windows 7 ausläuft erreichen mich Anfragen, ob sich die Umstellung auf Windows 10 lohnt oder neue Hardware beschafft werden soll. Nun Menschen die alle paar Jahre das neuste Gerät kaufen, werden von der Umstellung abraten. Personen die ihre Geräte möglichst lange nutzen, werden dagegen einem Softwareumstieg empfehlen. Da die Anforderungen an Windows 10 mit Windows 7 vergleichbar sind, kann sich ein Umstieg lohnen, sofern hardwarebedingt Windows 7 problemlos lief. Auch ein 10 Jahre alter Rechner kann noch unter Windows 10 laufen. Sollte wenig Speicher (2 GigaByte)und nur ein MonoKernProzessor vorhanden sein, so ist dieser Rechner nicht als tägliches Arbeitsgerät zu empfehlen. Als reiner Testrechner zum Ausprobieren für fortgeschrittene Senioren-Mentoren, aber immer noch interessant. Nach dem Umstieg sollte der PC jedoch von unnötigem Ballast bereinigt werden.

Weiterlesen

Achtung Abo-Fallen

Video-Streaming wird immer beliebter. Filme und Serien ansehen wann und wo man will. Mit dem Smartphone und einem guten Mobilfunkvertrag ist das kein Problem. In ihrer jüngsten Ausgabe berichtet die Computer-Zeitschrift Chip über verstärkte Aktivität von windigen Online-Diensten, die nur wenige Filme und das oft in mieser Qualität anbieten. Sie ködern die Kunden mit einem kostenlosen Test von 5 Tagen.

Weiterlesen

sii unterstützt Seniorenbeirat Waghäusel beim Thema Digitalisierung

Der Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Waghäusel hatte zu seiner Sitzung im Rathaus Wolfgang Arndt vom Vorstand des Netzwerk sii BW eingeladen. Der pensionierte Elektroingenieur aus Heilbronn informierte über die Herausforderungen der Digitalisierung mit Blick auf die Senioren. Ziele der landesweiten Initiative sind die Unterstützung bei Neugründungen, Aus- und Fortbildungsmaßnahmen, das Aufzeigen von Zukunftsperspektiven sowie die Vertretung der Interessen der Senioren im Rahmen der Digitalisierung. Mittlerweile bilden in Baden-Württemberg 65 Initiativen ein Netzwerk. In Nordbaden gibt es nur wenige Initiativen, deswegen sind die Freiwilligen aus dem Dachverband mit immerhin 65 Initiativen gerade hier besonders aktiv neue Initiativen zu unterstützen. Wer dazu Unterstützung braucht, kann sich gerne an das Netzwerk sii BW wenden. „Digitalisierung ist heute nicht nur ein Thema für Schulen, Verwaltungen, Handel und Industrie, wie es in der öffentlichen Wahrnehmung oft erscheint. Alle Bürger und eben auch die Senioren müssen auf dem Weg in die Digitalisierung mitgenommen werden“, sagte Wolfgang Arndt. Als Vorzeigeland für Digitalisierung gelte Schweden. Dort sind mitunter die Nutzung eine öffentliche Toilette oder von Parkplätzen sowie der Kauf von Fahrkarten nur noch mit Karte oder einer App bezahlbar. Soweit ist es in Deutschland noch nicht, aber wer in Bruchsal den „blauen Moritz“, einen Elektro-Roller, nutzen möchte, braucht ebenfalls ein entsprechendes Handy mit der notwendigen App. WOLFGANG ARNDT (Mitte) referierte beim Seniorenbeirat der Stadt Waghäusel über das „Netzwerk für Senior-Internet-Initiativen“ und fand dabei aufmerksame Zuhörer. Die wirkungsvollste Methode, um den älteren Menschen der Umgang mit dem Handy, Laptop oder Tablet nahezubringen, sei Einzelunterricht oder Schulung in kleinen Gruppen.…

Weiterlesen

Stammtische bei Digital Kompass

Das Projekt „Digital Kompass“ läd zu „Digitalen Stammtischen“ ein. Jeder kann von zuhause aus bequem und kostenlos daran teilnehmen. Es ist nur eine Anmeldung bei (  https://www.digital-kompass.de/  ) erforderlich. Per Mail kommt dann die Information wie man teilnehmen kann. In der Regel laufen diese Stammtische über das System Skype. Folgende Stammtische sind in nächster Zeit im Angebot: Unabhängige Meinungen zu juristischen und medizinischen ThemenDienstag, 9. Juli 2019 – 15:30Heute befragen viele Menschen bei Risiken und Nebenwirkungen nicht nur ihren Arzt oder Apotheker, sondern vor allem auch das Internet. Auch Senioren haben das Netz als Hauptinformationsquelle in Gesundheits- und anderen Fragen für sich entdeckt. Doch auf der Suche wird man oft mit einer Vielzahl an Informationen und Empfehlungen konfrontiert. Wie seriös sind diese? Woran sich verlässliche Informationsportale im Internet erkennen lassen, erläutert unser Experte Daniel Lehmann in einem Digitalen Stammtisch. Welche Apps sind seriös und sinnvoll?Mittwoch, 10. Juli 2019 – 14:30Ohne Smartphone geht fast gar nichts mehr, davon profitieren vor allem viele ältere Menschen, die inzwischen zu der am schnellsten wachsenden Gruppe der Nutzer geworden sind. Einige der zahlreichen Smartphone-Apps erfüllen zudem viele hilfreiche Funktionen im Alltag. Welche Apps für Seniorinnen und Senioren sinnvoll und nützlich sein können, wo man sie findet und was bei der Auswahl zu beachten ist, darüber informiert die Expertin Hannah Ballmann, Medienpädagogin und Redakteurin für die Internetplattform „Silver Tipps – sicher online!“ beim „Digitalen Stammtisch“ in Köln. Es werden einige nützliche Apps vorgestellt, wie Kalender- oder Nachrichten-Apps. Die wichtigsten Fragen zum Datenschutz und der Sicherheit bei Apps, werden…

Weiterlesen

Neuer Vortrag „Elster und Co.“

Heute habe ich bei SOR den Vortrag „Elster und Co.“ gehalten (ca.40 Min.). Das Interesse war mit mehr als 50 Gästen riesig. Die Rückmeldungen äußerst positiv.Ich habe die PPT nur zur Vorbereitung auf den Vortrag und als Rückfallebene entwickelt. Auf der zweiten Folie ist eine Elster, die es auf der Originalseite nicht gibt. Hier ist der Link zur Internetseite „https://www.elster.de“ hinterlegt. Ab hier bin ich überwiegend auf der Originalseite und gelegentlich auf der Präsentation unterwegs gewesen.Wer interessiert ist kann sich die Präsentation herunterladen und selber nutzen. Ich bin aber auch nach Absprache bereit den Vortrag über das Internet live zu halten. Anfragen bitte per Mail an bpeitz@t-online.de

Weiterlesen

SIH-Kit


Seit einigen Jahren gibt es in Baden- Württemberg so genannte Senior-Internet-Initiativen (SII). Das sind ehrenamtlicharbeitende Gruppen älterer Erwachsener, die ihre eigenen Kenntnisse im Bereich neuer Medien, allen voran das Internet, an Ältere weitergeben, die noch nicht so weit sind. Das Motto der SII lautet: „von Senior/-innen für Senior/-innen“. Jede SII hat dabei ihren eigenen Stil der Wissensweitergabe entwickelt, sei es in Form von regelmäßigen offenen Treffen, thematischen Lehrangeboten, Schnupperkursen oder Stammtischen. Gemein ist allen, dass „Hilfe zur Selbsthilfe“ geleistet wird.

Weiterlesen